Am vergangenen Samstag traten die Schusterstädterinnen gegen den TuS Esingen an. Nach dem Anpfiff, um 13.45 Uhr, gingen die Gäste schnell in Führung. Sie zeigten ein konzentriertes und gutes Spiel. Das Zusammenspiel gelang sehr gut und auch die Abschlüsse waren erfolgreich.

Doch nach einer viertel Stunde hatten sich die Esingen Damen das Barmstedter Spiel sehr genau angeschaut und reagierten darauf. Zum Nachteil von Trainer von Thun. Seine Mädels konnten sich nur mit einem 12:10 in die Halbzeitpause retten. 

Nach der Pause sollte die Partie deutlich körperlicher werden. Innerhalb von 23 Minuten gab es 9 Zeitstrafen und 2 Disqualifikationen. Bei den Barmstedterinnen lief es wieder etwas holprig. Wie auch im letzten Spiel hatten sie Schwierigkeiten durch die Deckung zu kommen und ihre Torwürfe präzise zu platzieren. 10 Minuten vor dem Abpfiff musste Ann-Christin Behnke dann auf Grund ihrer Zeitstrafen mit einer roten Karte das Spielfeld verlassen. Die letzten Minuten gestalteten sich sehr spannend. Bis zur 60. Minute stand es 19:18. Doch der Unparteiische entschloss sich das zuletzt gesehene Foul noch zu ahnden und bestand auf einen Freiwurf. Mit Bangen und Hoffen sahen die BMTV'lerinnen diesem entgegen. Merve Arisoy schaffte dann das fast Unmögliche und verwandelte den Freiwurf zum 19:19 und sicherte der Mannschaft zumindest 1 Punkt. 

 

 

Spielfilm: 10min (4:5), 20min (6:8), 30min (12:10), 40min (15:11), 50min (16:15), 60min (19:19)

 

Gelbe Karten:              BMTV - 2.                  TuS -  3

Zeitstrafen:                 BMTV - 4                    TuS - 7 

Disqualifikationen:    BMTV - 1.                    TuS - 1

 

 

Kader: Lisa Moritz, Maike Lankow (TW), Verena Weinberg (7), Daniela Jäger, Claudia Mohr (2), Julie Mahn, Ilona Bühlmann, Ann-Christin Behnke (1), Tatjana Strom (3), Yella Flor (2), Tamina Milisavljevic, Viktoria Jung (2), Merve Arisoy (2), Leonie Jörgensen