Während die deutsche Handball-Nationalmannschaft parallel bei der Handball-EM um Punkte gegen Spanien kämpfte, mussten die Barmstedter Handball-Ritter zuhause gegen den THB Hamburg 03 antreten.

Die Gäste kamen als Tabellenführer, Herbstmeister und klarer Favorit in die Schusterstadt. BMTV Trainer Matthias Matuch hatte im ersten Spiel des neuen Jahres wieder Alternativen auf den Rückraumpositionen.  Christian Behnke hatte seine Verletzung über die Feiertage auskuriert und mit Ole Pauschert konnte die Barmstedter einen zusätzlichen Linkshänder aus der Rente reaktivieren.

In den ersten 10 Minuten des Spiels wurde der Gast aus Hamburg seiner Favoritenrolle gleich gerecht und konnte sich einen 4-Tore-Führung (2:6) herausspielen. Die beiden Linkshänder Behnke und Pauschert brachten dann die Ritter innerhalb von 3 Minuten auf 5:6 heran. Danach folgten 8 Spielminuten ohne einen eigenen Treffer für den BMTV, die der THB eiskalt ausnutze und sich auf 5:10 absetzen konnte. In dieser Phase wurden wieder zu viele Fehler im Angriff gemacht, die die Gäste zu leichten Toren einluden. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Jannik Schnoor das 10:15.

Dieser 5-Tore-Rückstand hatte dann auch bis zur 35. Minute (13:18) der 2. Halbzeit bestand, aber ein 2:6 Lauf innerhalb von 10 Minuten, aus Sicht des BMTV, ließ auch die letzte Hoffnung auf etwas zählbares verschwinden. Auch in der letzten Viertelstunde des Spiels scheiterte die Handball-Ritter des Öfteren am Aluminium oder ihren Nerven, in dem immer wieder gute Chancen vergeben wurden um das Endergebnis von 18:30 positiver zugestalten.

„Trotz die klaren Ergebnisse bin ich mit der Abwehr und Torhüterleistung sehr zufrieden“ so Ritter-Coach Matuch. „ Wenn wir dem Gegner nicht jede Halbzeit für 5 Minuten einladen, einfache Tore zu erzielen, dann haben wir weiterhin die Chance die Klasse zuhalten“

Kader BMTV

Nr.

Name

Tore
(ges)

7m/
Tore

Verw.

Hinausstellungen

1,

2,

3,

3

Patrick Geist

3

1/1

17:31

23:57

4

Christian Behnke

3

05:34

6

Lars Bornholdt

7

Jannik Schnoor

5

05:01

8

Ole Pauschert

3

14:42

9

Paul Manthee

11

Heiko Elsner

34:32

12

Dejan Bozic

16

Dennis Bittner

18

Lasse Ott

1

23

Jan Schlegel

2

1/1

28:09

44:13

30

Julian Dominik Preuß

1/0

47

Matthias Walther

1

A

Matthias Matuch

B

Jan Ole Carstensen