Zelte

Am Freitag den 19. Juni wurden um 16.00 Uhr beide Vereinsbusse mit viel Gepäck beladen, denn 18 Aktive der Wettkampfgruppe (Emily, Kea, Imani, Carolin, Mika, Fine, Rebekka, Tinki, Tom, Lena, Lisa, Dominik, Lara, Christin, Rasmus, Jörn, Kai und Elke) fuhren zum Zeltlager nach Neukirchen bei Malente. Nach der Ankunft wurde kurz die Zeltbelegung abgesprochen und schon ging es mit großem Appetit zum Abendessen.

Anschließend wurde die Umgebung erkundet und getestet. Zunächst ging es am See der direkt beim Zeltlager ist, entlang bis zur Badestelle (juhu, es gibt ein 1-Meter Brett) und zum Fußballfeld. Zum Glück hatte Mika einen Fußball dabei und schon spielten Jungen gegen Mädchen. Endstand 2 : 2 (Mädchentore zählten doppelt)! Wieder im Zeltlager angekommen wurden die zwei Trampolin getestet und weitere Spiele erfunden. Nach zwei Runden „Werwolf“ ging es dann gegen 22.30 Uhr auf die Feldbetten zum Schlafen.

Gegen 4.50 Uhr war dann leider die Nachtruhe zu Ende, denn die Judogruppe aus Pinneberg spielte vor unseren Zelten Fußball, tobten, schrien und dann wurde auch noch Tischfußball gespielt. Ein Betreuer dieser Gruppe schlief selig mit Oropax im Ohr in seinem Zelt weiter, die anderen Betreuer schliefen in Zimmern und hörten gar nichts. Jetzt weiß jeder der Trampoliner, was mit dem Wort „Rücksichtslosigkeit“ gemeint ist!

Um 8.00 Uhr gab es Frühstück, bei dem wir Tinkis Geburtstag mit einem Lied und vielen kleinen Geschenken gebührend gefeiert haben. Kai hatte leckere Kekse gebacken, die allen gut geschmeckt haben.

 
Baden im kalten See
Kanu fahren

Danach ging es um 9.00 Uhr bei Sonnenschein mit Paddelbooten und Segeljollen auf den See. Mika und Tom prüften dann schon mal mit einem kurzen Bad die Temperatur des Sees. Bis zum Mittag waren fast alle auf oder im Wasser (leider musste nach einem Bad sofort warm geduscht werden, da der See doch noch sehr kalt war).

Staffel 1
Staffel 2
Staffel 3

Mittags wurden die Nudeln mit Tomatensoße und der Wackelpudding hungrig verspeist und es wurde Kraft für den Nachmittag getankt. Gegen 14.00 Uhr trafen dann auch Emilia und Florian ein. Der Nachmittag wurde natürlich wieder sehr sportlich verbracht (Tischtennis, segeln, baden Trampolin springen usw.). Nach dem Abendessen hatten Kai und Elke sich lustige Staffeln ausgedacht, die viel Geschicklichkeit erforderten und Spaß brachten. Auch das „Menschen-Memory“ als Tagesabschluss wurde begeistert mit vielen witzigen ausgedachten Bewegungen ausgeführt.

Die zweite Nachtruhe war dann zum Glück deutlich länger, denn gegen 7.30 Uhr wurden die Meisten von Elke geweckt. Nach dem Frühstück wurden dann Mannschaften für Volleyball gewählt. Immer besser wurde das Zusammenspiel in den Mannschaften und erst nach 1 ½ Stunden löste sich die Gruppe auf und es wurden wieder die anderen Sportgeräte genutzt. Nach dem Mittagessen (Reis mit Hühnerfrikassee und Melone) musste gepackt werden und die Zelte wurden durchgefegt. Jetzt gab es noch eine letzte halbe Stunde zum Rumtoben und dann ging es mit den Bussen wieder zurück nach Barmstedt. Es war für alle ein super schönes Wochenende!!!