Nach einer ruhigen Nacht in unserem Klassenraum mussten bis auf Dominik alle um 7.00 Uhr aufstehen und nach einem guten Frühstück und einer kurzen Erwärmung ging es dann zum Training auf die Geräte. Dieses Mal mussten alle 3 Paare beim Kampfgericht 3 springen. Die "Ultimate" Geräte wurden schon im ersten Durchgang für gut empfunden und Elke war mit der Synchronität meistens zufrieden. Die Kür von Kea und Imani wurde noch kurzfristig umgeändert was sich auch als richtig heraus stellte.

opok synchron

Als erstes Paar an diesem Wettkampftag dürften Tinki und Fine turnen. Sie überraschten mit einer tollen Übung die mit einer Synchronnote von 9,1  belohnt wurde. Leider war die Kür in den Sprüngen nicht so gleichmäßig und hier gab es dann auch nur eine Synchronnote von 7,9 und die Placierung von 27 (von 50 Paaren). Kea und Imani zeigten zwei gleichmäßige Übungen mit einer Synchronität von 8,1 (Pflicht) und 8,5 (Kür). Sie belegten am Ende Platz 33./50. Das Barmstedter/Itzehoer Paar Carolin Pünner/Lara Hülsemann fand in der Pflicht nicht den gemeinsamen Absprung, die Kür war dann besser (37./50).

Anschließend ging es dann gemeinsam zur nahe gelegenen Eisdiele die mit sehr vielen leckeren Sorten die Auswahl schwierig machte. Da wir noch auf unseren Kampfrichter Florian Lienau warten mussten guckten fast alle den guten bzw. lustigen Mixed Paaren zu.

Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder dabei sein war die einstimmige Meinung der Aktiven, der Trainerin  und der Kampfrichter.