Schon wieder stand ein Wettkampf an. Diesmal allerdings endlich wieder in der neuen Sporthalle in Barmstedt, in der wir nach etwa einem Jahr Sperrung bereits zwei Wochen trainiert hatten. Da das allgemeine Einturnen des Wettkampfs erst um 11 Uhr begann, nutzten wir die Zeit nach dem Aufbauen, um noch einmal richtig zu trainieren. Gerade die Kleinen waren nach der Sommerpause noch nicht richtig fit.

lmm finalisten schuelerinnen

Nach dem allgemeinen Einturnen und einem kurzen Einmarsch aller Aktiven begann die erste Wettkampfgruppe mit der Pflicht. In dieser Gruppe turnten die Mannschaften Barmstedt 1 und Barmstedt 2. Zur Mannschaft 1 gehörten Carolin, Imani, Josephine und Katinka, die zweite Mannschaft bestand aus Emilia, Kea, Lena und Lisa. Im Vorkampf turnten alle ihre Übungen durch und so erreichten beide Mannschaften das Finale, allerdings nur auf Platz drei und vier. Die ersten beiden Plätze im Finale sicherten sich zwei Mannschaften aus Norderstedt. Die Aktiven dieser Mannschaften sind jedoch einige Jahre älter und turnen deutlich höhere Schwierigkeiten. Während des Finales schafften die Barmstedter es trotz guter Übungen nicht, noch einen Platz gut zu machen. So blieb es bei den Plätzen drei und vier.

In der zweiten Wettkampfklasse turnte die dritte barmstedter Mannschaft gegen drei Mannschaften aus Norderstedt, Itzehoe und Satrup. Daphne, Jörn und Rebekka zeigten souveräne Übungen. Nur Rasmus konnte seine Pflichtübung nicht zuende turnen und war somit die Streichwertung des ersten Durchgangs. In der Kür war es bei ihm erneut knapp, allerdings schafften hier alle ihre Übungen. Die Mannschaft erreichte somit das Finale mit etwas Vorsprung auf dem ersten Rang. Da im Finale alle ihre Übungen in gewohnter Qualität zeigten siegte die Mannschaft 3 aus Barmstedt mit deutlichem Vorsprung.

Die barmstedter Mannschaft II freute sich besonders über ihren Treppchenplatz und die Pokale, die sie bekamen. Zum Abschluss gab es für unsere Aktiven und Helfer noch eine kleine Stärkung mit Würstchen und Kuchen, die vom Verkauf noch übrig geblieben waren.

Trainerin Elke Starr zeigte sich sehr zufrieden mit ihren Aktiven, außer dem ältesten, welcher an diesem Tag leider patze. "Die Übungen waren wieder auf deutlich höherem Niveau als beim letzten Wettkampf, besonders bei den Jüngeren", ergänzte sie. Die Aktiven sind wieder gut im Training, der nächste Wettkampf kann kommen: Landesmeisterschaft Synchron am 27. Dezember in Satrup.