Am 06.09.14 trafen sich die Trampolinkinder Emily, Kea, Katinka, Fine, Imani, Mika und Lena um halb 12 Uhr an der Sporthalle. Das erste Mal seit langem wieder an der Schulstraße. Als alles verstaut und die Eltern verabschiedet waren fuhren wir los. Allerdings mussten wir nach ein paar Metern wieder anhalten, weil Ina und Christin vergessen hatten, den Kofferraum zu schließen.

Als wir dann nach einer knappen halben Stunde in Norderstedt angekommen waren, wärmten wir uns erstmal auf. Wir stellten uns danach an der langen Schlange vor den Trampolinen an. Nach einer gefühlten Ewigkeit war endlich der erste von uns an der Reihe. Beim Einspringen klappte alles gut.

Unsere Aktiven

Zu Beginn des Wettkampfes stellten sich alle Kinder der Größe nach zum Einlauf auf. Zur Marschmusik marschierten wir dann alle ein. Die Wettkampfleiterin sprach noch ein paar aufmunternde Worte aus und dann ging es los!

Wir sprangen alle in der Wettkampklasse 1, diese wurde aufgrund der vielen Teilnehmer (32) in zwei Gruppen aufgeteilt. Katinka, Emily, Lena, Kea und Fine sprangen in der ersten Gruppe. Kür und Pflicht sprangen alle durch, nur bei Fine wurde ein Sprung nicht anerkannt bzw. die Schwierigkeit nicht richtig berechnet - Christin und Fine klärten das dann aber mit den Wettkampfrichtern.

In der zweiten Gruppe sprangen dann Mika und Imani. Mika sprang Pflicht und Kür ganz toll durch, Imani hatte Pech und konnte von der Pflicht nur den ersten Sprung turnen, danach brach sie ab. Dafür klappte dann aber die sehr schwere Kür dann ganz toll.

Tinki und Fine kamen ins Finale !! Tinki als 4. und Fine als 7.

Da wir im Anschluss noch etwas Zeit hatten, gingen wir mit Ina, Christin und Ramona noch in den Park zu mehreren Spielplätzen. Das hat viel Spaß gemacht.

Vor dem Finale waren Tinki und Fine sehr aufgeregt, Fine so sehr, dass sie mit dem falschen Sprung anfing und danach die Übung abbrach. Tinki turnte ihr Finale gut durch.

Die Ergebnisse von allen waren: Tinki 5., Fine 10., Lena 12., Kea 16., Mika 2., Emily 22., Imani 27

Es hat sehr viel Spaß gemacht, leider dauerte der Wettkampf aber deutlich länger als geplant, so kamen wir erst um 19.30 Uhr (den ganzen Weg mit geschlossener Heckklappe) zu Hause an.

Vielen Dank nochmal an Kai, der als Kampfrichter die ganze Zeit im Einsatz war.

Text von Emily, Tinki und Kea sowie um die Ergebnisse vervollständigt von Ina