Am Samstag, den 2. September ging es mit 8 Aktiven, zwei Kampfrichtern und Trainerin Elke Starr zum Klaus-Sievers-Pokal nach Norderstedt. Für diesen ersten Wettkampf nach den Sommerferien war am Wochenende davor bei einem Trainingslager fleißig geübt worden. So hatten die meisten Turner/innen sich viel vorgenommen um das neue Erlernte zu zeigen. In der Wettkampfklasse 1 gingen Liah Cords, Linn Dittmer, Joline Meyer, Charlotte Schmid und Imani Saprautzki mit weiteren 19 Aktiven an den Start. Joline zeigte eine schöne Pflicht und konnte ihre neue Kür auch gut präsentieren (Platz 10).
Leider kamen Linns Übungen etwas unsicher rüber, trotzdem reichten ihre Punkte für den 13. Platz. Liah turnte erstmals ihre neue Pflicht die auch schon mit guten Wertungen belohnt wurde (Platz 15). Charlotte erreichte Platz 20 mit sicheren Übungen, denen aber noch die Schwierigkeiten fehlen.

Imani hatte sich als Ziel gesetzt, in diesem Jahr wieder mit dem Wanderpokal nach Hause zu fahren: sie zeigte großartige Übungen mit hoher Schwierigkeit. Im Finale baute sie ihren deutlichen Vorsprung noch weiter aus und nahm bei der Siegerehrung verdient voller Stolz den Wanderpokal in Empfang.
In der Wettkampfklasse 2 gingen Tom Cords, Josephine Boll und Emilia Pünner an den Start. Hier waren 28 Teilnehmer gemeldet, von denen viele (Imani wird dort auch starten) Ende September bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Hamburg turnen werden. Fine hatte sich eine neue Kür mit 2 Doppelsprüngen erarbeitet, die sie toll präsentieren konnte (Platz 14). Auch Emilia begann ihre Kür mit einem Doppelsalto und weiteren guten Übungsteilen (Platz 17). Tom hatte etwas Pech bei seinem letzten Sprung in seiner Kür. Der vorletzte Sprung war so unsicher, dass er den geplanten Doppelsalto nicht mehr abspringen konnte. Durch die fehlenden Schwierigkeitspunkte landete er auf Platz 21.
Dass die Aktiven schon so fit waren nach der langen Sommerpause hat die Kampfrichterin Rebekka Pünner sehr gefreut. Der als Wettkampfleiter eingesetzte Florian Lienau führte sicher und kompetent durch den Wettkampf. Danke Euch Beiden!