Auch den dritten Sieg in der laufenden Saison holte die Zweite wieder denkbar knapp und tat sich gegen den Tabellenletzten aus Rellingen sehr schwer. Hochkarätige Chancen wurden reihenweise vergeben. Doch die Abwehr hielt letztlich die Punkte fest.

Im vierten Spiel der Saison liefen mit Liam Alvarez Jimenez (A-Jugend) im Tor sowie Marco Apel (vorher 1. Herren) und Niklas Loß (Kreis, HSG Elbvororte) gleich drei Neuzugänge auf. Nachdem Relligen zunächst mit 1:2 in Führung ging, konnte sich der BMTV kurz darauf auf 6:2 absetzen und nahm das Spiel in der ersten Halbzeit klar in die Hand. Liam Alvarez Jimenez kam in seinem ersten Herrenspiel mit mehreren guten Paraden gut in die Partie. Rellingen konnte den Vorsprung zwar immer wieder ein wenig verkürzen, kurz darauf setzten sich die Rothosen jedoch wieder auf bis zu fünf Tore (13:9, 26. Min.) ab. Kurz vor der Pause ließ die Abwehr dann ein wenig zu wünschen übrig, so dass die Gäste bis zur Halbzeit nochmal auf 15:13 herankamen. Im Großen und Ganzen hatte die Zweite das Spiel aber an sich im Griff. 

Dies änderte sich jedoch in der zweiten Hälfte. Rellingen glich nach zwei Minuten zum 15:15 aus, bevor Lasse Ott den alten Abstand mit zwei Treffern wiederherstellte (17:15, 36. Min.). Danach tat sich 10 Minuten lang fast gar nichts. Obwohl sich der RTV mit einer doppelten Zeitstrafe vier Minuten lang in Unterzahl befand, gelang es dem BMTV nicht etwas Zählbares zu fabrizieren. In diesen Minuten gelang im Angriff nicht viel und die Rothosen konnten nicht einmal mehrere Tempogegenstöße im gegnerischen Tor unterbringen. Nur Rellingen gelang bis zur 46. Minute der Anschlusstreffer, so dass sich Stephan Weinberg zu einer Auszeit gezwungen sah. Danach konnte Benedict Manthee mit zwei Toren seinem Team wieder etwas Luft verschaffen (19:16, 48. Min.). Doch Rellingen blieb dran. Was im Angriff nicht funktionieren wollte gelang jedoch nun der Abwehr umso besser. Zwischen der 40. und 56. Minute ließ die Zweite nur 4 Gegentreffer zu und Frank Berkhan, der in der zweiten Hälfte zwischen den Pfosten stand, konnte sich mehrfach auszeichnen. Vier Minuten vor Schluss schien die Partie beim Stand von 22:18 fast schon entschieden zu sein, doch Rellingen konnte sich nochmals Tor um Tor herankämpfen. 10 Sekunden vor Schluss gelang sogar der erneute Anschlusstreffer zum 22:21, die restliche Spielzeit konnten die Barmstedter jedoch herunterlaufen lassen und behielten die beiden Punkte letztlich knapp aber verdient in eigener Halle und grüßten zumindest bis Sonntag von der Tabellenspitze. 

Spielfilm: 6:3 (10. Min.), 10:7 (20. Min.), 15:13 (30. Min.), 17:15 (40. Min.), 20:17 (50. Min.), 22:21 (60. Min.)