Drama? Können wir!! Das Spiel gegen die HSG Pinnau 2 war noch eine engere Kiste als letzte Woche. Dabei war die Zweite bis etwa zur 40. Spielminute schon auf einem guten Weg. Dann drehte Pinnau die Partie, doch die Rothosen holten sich die Punkte gerade noch rechtzeitig zurück.

Die zweite Herren musste an diesem Spieltag auf Lasse Ott und auf Trainer Stephan Weinberg verzichten, der von Dennis Bittner an der Seitenlinie vertreten wurde. Dafür konnten Daniel Voßbeck und Paul Manthee auflaufen, die im ersten Spiel noch gefehlt hatten. Als Backup saß außerdem Florian Seidel auf der Bank.

Die erste Viertelstunde gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen, dann konnte sich der BMTV innerhalb weniger Minuten eine drei Tore Führung herausspielen (8:5, 19. Min.). Da die Deckung zu diesem Zeitpunkt gut funktionierte und Pinnau selbst zwei Siebenmeter nicht verwerten konnte, gelangen den Gästen bis zur Halbzeit nur noch drei weitere Treffer und die Rothosen setzen sich zwischendurch auf 12:7 ab. Die Barmstedter schienen die Partie nun sicher im Griff zu haben und gingen mit einem beruhigenden 12:8 Vorsprung in die Pause. In der zweiten Spielhälfte änderte sich dann jedoch das Bild. Pinnau konnte den Rückstand nach und nach verkürzen, während die Offensive der Rothosen ins Stocken geriet und nur noch selten das Tor traf. Entweder blieb man in der Pinnauer Deckung hängen oder scheiterte aus teilweise ungünstigen Wurfpositionen am Pinnauer Torwart. Dafür konnte man sich aber mit dem ein oder anderen Tempogegenstoß über Wasser halten. Das Momentum lag nun eher auf der Pinnauer Seite und in der 43. Minute fiel schließlich der Ausgleich zum 15:15. In der 45. Minute gingen die Gäste dann in Führung (17:18) und setzten sich bis zur 54. Minute auf 18:20 leicht ab. Dennis Bittner nahm zu diesem Zeitpunkt eine Auszeit und stellte sein Team nochmal neu ein. Und das sollte fruchten. Nachdem in der 56. Minute das 19:21 gefallen war, ließ die BMTV Abwehr nichts mehr zu. Finn Wagner und Lars Bornholdt glichen mit ihren Toren zum 21:21 aus (59. Minute) und Wagner war es auch, der dann rund 20 Sekunden vor Schluss den Ball zum Siegtreffer versenkte. Pinnau gelang es zwar in den verbleibenden Sekunden noch einmal, einen Wurf gegen eine offensiv deckende BMTV Abwehr Richtung Tor abzugeben, der Ball prallte jedoch mit der Schlusssirene gegen den Innenpfosten und wieder aus dem Tor heraus und die Barmstedter Spieler feierten den fast schon nicht mehr für möglich gehaltenen doppelten Punktgewinn ausgelassen. 

Spielfilm: 3:3 (10. Min), 8:6 (20. Min.), 12:8 (30. Min.), 15:13 (40. Min.), 17:18 (50. Min.), 22:21 (60. Min).

Frank Berkhan, Sven Lauckner (3), Florian Seidel, Lars Bornholdt (2), Stephan Rickert (4), Paul Manthee (2), Finn Wagner (4/1), Max Poethke (4), Benn Bölter (1), Benedict Manthee (1), Daniel Voßbeck, Christian Schulz (1).