TSV Ellerbek III - BMTV II 30:20 (15:11)

Im Gegensatz zum Hinspiel, das der BMTV mit 25:39 verlor (ihr erinnert euch - Katzenvideos und so), war diesmal gegen den TSV Ellerbek tatsächlich etwas zu holen. Auch wenn das Endergebnis etwas anderes vermuten lässt. Leider hatten die Rothosen in der gesamten Partie viel Pech im Abschluss, so dass die Niederlage am Ende etwas zu hoch ausfiel.

 

Schon zu Beginn des Spiels gelang es der 2. Herren nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Daher konnte sich Ellerbek zunächst auf 3:0 absetzen, bevor Sven Lauckner den ersten Treffer erzielen konnte und die Mannschaft nach und nach besser ins Match brachte. Nach 13 Minuten hatten sich die Schusterstädter wieder an den Gastgeber herangearbeitet (6:5) und konnte dem Tabellenzweiten nun eine Zeit lang Paroli bieten. In der 25. Minute fiel dann sogar der Ausgleich (10:10), doch dann klappte plötzlich nichts mehr im Spiel des BMTV und Ellerbek zog bis zur Pause wieder auf 15:11 davon. 

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit gelang es den Barmstedtern noch einmal, sich auf ein Tor heranzukämpfen (18:17, 41. Min.) und es sah alles danach aus, als ob an diesem Spieltag vielleicht für die Gäste Punkte zu holen wären. Doch für den Rest des Spiels war das Ellerbeker Tor danach wie vernagelt. Während Ellerbek weiter regelmäßig den Ball im BMTV-Tor unterbringen konnte, trafen die Schusterstädter nur noch dreimal in die Maschen und unterlagen letztlich etwas zu deutlich mit 20:30. Aber allein der Umstand, dass sich das Team zweimal gegen den Tabellenzweiten in das Spiel zurück kämpfen konnte, lässt für die noch ausstehenden Spiele auf den ein oder anderen Punkt hoffen, um nicht noch mit in den Abstiegskampf am Tabellenende hineingezogen zu werden. 

Spielfilm: 5:2 (10. Min.), 9:8 (20. Min.), 15:11 (30. Min.), 18:16 (40. Min.), 25:18 (50. Min.), 30:20 (60. Min.)