Am Weihnachtsmarkt-Wochen traf der Barmstedter MTV auf das HT Norderstedt. Über 200 Zuschauer in der Sporthalle Schulstrasse erlebten ein stimmungsvolles und emotionales Hamburg-Liga-Spiel. Die sogenannten Handball-Ritter mussten kurzfristig den Ausfall von Andreas Butzmann verkraften,

kamen aber besser in die Partie. Durch zweimal Jan Ole Carstensen, Jesko Sauerland, Lasse Ott und Ole Pauschert erspielten sich die der BMTV innerhalb 5 Minuten eine 5:1 Führung. Für das HTN war in dieser Zeit nur Felix Henka durch 7-Meter erfolgreich. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel, und konnten in der 16. Spielminute zum 8:8 ausgleichen und kurz drauf 8:9 in Führung zugehen. Bis zur Halbzeitpause konnte sich kein Team absetzen und die Führung wechselte immer wieder hin und her, so dass es mit einem 11:12 aus Sicht der Handball-Ritter in die Kabinen ging. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste aus Norderstedt den besseren Start, und gingen innerhalb von 2 Minuten mit 11:14 in Führung. Dier BMTV ließ sich aber nicht aus seinem Spielkonzept bringen, und versuchte mit lang ausgespielten Angriffen die Lücken in der Deckung der Gäste zu finden. Dieses gelang in der Folgezeit wieder immer besser, und so konnten die Gastgeber in der 39. Spielminute durch einen 7-Meter von Jesko Sauerland wieder mit 16:15 in Führung gehen. In dieser Phase war es erneut Matthias Matuch der die Norderstedter mit diversen Paraden schier zur Verzweiflung brachte. Zwei 2-Minuten Strafen zwischen der 41. und 43. Minute für die Gäste aus Norderstedt, nutzen der BMTV konsequent aus, und erspielten sich in der 44. Minute eine 20:16 Führung. Als Jan Ole Carstensen mit seinem 8 Treffer in der 54. Minute das 24:19 für den Gastgeber erzielte, sahen die Barmstedter schon wie der sichere Sieger aus. Norderstedt stellte in der folge auf eine offene Manndeckung um, und zwang die Männer von Spielertrainer Matthias Matuch zu Fehlern. Zweimal Felix Minners brachten die Gäste bis zur 58. Minute auf 24:22 heran. Ein Tempogegenstoß von Patrick Geist zum 25:22 und die Halle stand Kopf. Aber erneut 2 Tore von Felix Minners durch 7-Meter brachte die Gäste knapp 1 Minute vor Schluss auf 1 Tor heran. Als dann Ole Schwarz aus 6 Meter nur den Pfosten traf, war es wieder Drama in den Schluss Sekunden. Sechs Sekunden vor Schluss wurde das HTN ein Freiwurf zugesprochen. Und die Gäste nutzten ihre Chance und verwandelten, durch Tom Minners, mit einem sehenswerten Kempa Trick in letzter Sekunde zum 25:25. Zum Ende des Spiels war den Handball-Ritter die Enttäuschung in den Gesichtern anzusehen. Zum zweiten Mal hatte man ein Team aus der oberen Tabellenregion am Rande einer Niederlage, und musste sich in letzter Sekunde sich mit einem Punkt begnügen. Jetzt heißt es aber volle Konzentration auf das nächste Heimspiel gegen den FC St. Pauli Handball. Beide Teams trennen vier Punkte, und die Barmstedter wollen diesen Abstand am nächsten Wochenende ausbauen.

Spielfilm:

5:2 (6.Minute), 6:4 (10.), 8:8 (15.), 10:10 (25.), 11:12 (HZ), 11:14 (32.), 16:16 (40.), 20:16 (44.), 24:19 (54.), 25:22 (58.), 25:25 (Ende)

Barmstedter MTV :

Jesko Sauerland 8 (Tore) 9/8 (7-Meter), Patrick Geist 3, Jannik Schnoor, Julian Dominik Preuß, Ole Schwartz 1, Heiko Elsner, Dejan Bozic, Lasse Ott 2, Matthias Matuch, Ole Pauschert 3, Jan Ole Carstensen 8, Jan Schlegel , Andre Kerner