AUSWÄRTSSIEG!

Es ist Sonntag der 12.02., das wahrscheinlich schwierigste Spiel der Rückrunde steht an: Wir treffen auf die Damen des TSV Uetersen. Tabellenführer, ungeschlagen. Für uns die Möglichkeit, einiges auszuprobieren und an den Erfolg vom letzten Wochenende anzuknüpfen. Wir haben nichts zu verlieren und planen, es unseren Gegnerinnen möglichst schwer zu machen.

 

Die Partie startet etwas holprig. Wir finden nicht optimal ins Spiel, sind zu hektisch. Einige Tempogegenstoß-Pässe gehen daneben und wir verlieren mehrmals den Ball. Dazu kommt, dass uns die gegnerische Kreis-Spielerin mit ihrer enormen Größe zu schaffen macht. Also beginnen wir, ruhiger und besonnener zu spielen – mit Erfolg. Nach ca. 15 Minuten haben wir uns bis auf ein Tor an Uetersen herangekämpft. Sobald wir den Kreis unter Kontrolle bekommen haben, fällt es den Gegnern deutlich schwerer, im Angriff zum Abschluss zu kommen. Unsere Bemühungen zahlen sich aus: Von nun an ist das Spiel ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen, bei dem wir bis zur Halbzeit sogar mit zwei Toren in Führung gehen.

Die Stimmung in der Kabine ist top! Das Ziel für die zweite Halbzeit: Nicht wie üblich nach der Pause in ein Tief verfallen und den Gegnerinnen die Chance zum Aufholen geben. Wir wissen, dass Uetersen nun umso verbissener spielen wird und wollen in jedem Fall dagegen halten. Die zweite Hälfte zieht sich sehr zäh dahin. Zwar gelingen uns vorne nicht so gute Aktionen wie in der ersten Halbzeit, unsere Gegnerinnen sind allerdings auch nicht erfolgreicher. Das liegt nicht nur an unserer Deckung sondern maßgeblich an der grandiosen Leistung von Melanie im Tor, die zwei 7-Meter und mehrere Bälle frei vor Tor hält! Acht Minuten lang fällt kein Tor und wir verharren bei einem Spielstand von 18:18: Spannung pur! Weil wir einfach nicht ordentlich zum Abschluss kommen, nimmt Jörg eine Minuten Auszeit und bespricht nochmal die weitere Angriffsstrategie. Die Auszeit zeigt Wirkung – wir spielen aggressiver und kämpferischer. Bekommen in der 55. Minute einen 7-Meter, den Dani zielsicher versenkt. Damit gehen wir mit einem Tor in Führung, kassieren jedoch direkt im Anschluss einen Gegentreffer. Die letzten fünf Minuten Spielzeit sind entsprechend nervenaufreibend. Als wir kurz vor Schluss noch eine 2-Minuten Strafe kassieren, liegen die Nerven blank. Eine Minute vor Schluss kämpft sich Anne dann durch die Deckung und wirft das 20:19. Uetersen spielt also den letzten Angriff und gibt noch einmal alles – wir allerdings auch. So schlagen wir den Tabellenführer am Ende doch noch mit einem Tor Vorsprung. 

Ein besonderer Dank gilt neben unserem Trainer den Mädels auf der Bank und unseren Fans auf der Tribüne, die unermüdlich Stimmung gemacht und uns das ganze Spiel über gepusht haben! Ohne dieses großartige Backup wäre so eine tolle Teamleistung nicht möglich gewesen.

Es spielten: Melanie Pfundt, Carine Behncke (TW), Verena Weinberg, Daniela Jäger, Claudia Mohr, Ilona Bühlmann, Lisa Lanckow, Leonie Jörgensen, Ann-Christin Behnke, Yella Flor, Tamina Milisavljevic, Simona Behncke, Viktoria Jung, Merve Arisoy

Spielfilm: 10min (3:6), 20min (9:8), 30min (12:10), 40min (15:16), 50min (18:18), 60min (20:19)