Spendenaufruf der Knights Barmstedt für Sportrollstühle

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Fußball ist Deutschlands Sportart Nummer eins.

Das ist Ihnen natürlich bekannt. Unbekannt ist Ihnen vielleicht, dass auch Menschen mit schweren körperlichen Behinderungen, die auf einen Elektrorollstuhl angewiesen sind, diesen Sport in Deutschland unter dem Begriff Rollstuhlfußball betreiben. International spricht man auch von Powerchair Football. Dabei spielen zwei Mannschaften, bestehend aus je vier Spielern, auf einem Hallenspielfeld von der Größe eines Basketballfeldes gegeneinander. Es gilt, mit einem Rammschutz, der vorne am Elektrorollstuhl befestigt ist, mit einem etwas größeren Ball, durch Stangen markierte Tore zu erzielen. Mit der FIPFA, der Federation Internationale de Powerchair Football Association, gibt es dabei schon eine Organisationsstruktur, die auch ein international gültiges Regelwerk herausgebracht hat.

 

ottobock cup wien 2016 029

 

Auch wir, eine Gruppe von sechs muskelerkrankten Elektrorollstuhlfahrern in der Kleinstadt Barmstedt in Schleswig-Holstein sind seit gut einem Jahr von diesem Sport begeistert. Beheimatet im Barmstedter MTV und bisher sehr erfolgreich im E-Ball, einer speziellen Form des E-Rollstuhlhockeys, sind wir Anfang Dezember 2016 bei unserem ersten internationalen Turnier in Wien angetreten. Auch wenn wir als Knights Barmstedt dort einen respektablen zweiten Platz erreicht haben, mussten wir die Grenzen unserer Möglichkeiten erkennen. Keines unserer Mannschaftsmitglieder besitzt einen Sportrollstuhl. Wir benutzen den Elektrorollstuhl, mit dem wir auch im Alltag unterwegs sind. Diese sind natürlich bei weitem nicht so wendig und belastbar. Zudem müssen die Spieler stets vorsichtig agieren, damit ihr einziges zur Mobilität notwendiges Hilfsmittel nicht beschädigt wird.

Um diese Gefahr zu verringern und im nationalen wie internationalen Wettbewerb mithalten zu können, möchten wir den nächsten Schritt in dieser Sportart machen. Beim Turnier in Wien stellte uns die Firma Ottobock Healthcare Deutschland GmbH die neuste Sportrollstuhlentwicklung aus ihrem Hause, den B500 sport, zur Erprobung zu Verfügung. Da wir so erkennen konnten, welche Möglichkeiten uns dieses Sportgerät für den Rollstuhlfußball bietet, möchten wir einen Großteil unserer Mannschaft, den einzelnen Bedürfnissen der Spieler angepasst, damit ausrüsten. Da Krankenkassen keine Sportrollstühle für uns finanzieren, sind wir auf Eigeninitiative angewiesen.

 

Unsere Bitte an Sie: Bitte seien Sie uns mit einer Spende behilflich, dieses Vorhaben zu verwirklichen.

 

ottobock cup wien 2016 243


Anbei haben wir ein Angebot über fünf individuell ausgerüstete Elektrorollstühle beigefügt. So können Sie erkennen, wie „sportlich“ dieses Ziel für uns ist. Selbstverständlich erstellen wir Ihnen auf Wunsch eine Spendenquittung.

Eine positive Rückmeldung würde uns sehr freuen. Sollten Sie noch Fragen zu unserer Mannschaft, unserem Sport oder an uns persönlich haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Gruppenleiter: Uwe Dannenberg (0151-75052558)

Spendenkonto: Barmstedter MTV DE68 2305 1030 0510 770118

 

Vielen Dank im Voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Barmstedter MTV